TS-5: New American TD

Heute kommt etwas großes und schweres in den Shop von World of Tanks Blitz gekrochen: Der amerikanische TS-5 ist da. Was diesen Panzer auszeichnet und ob ihr investieren solltet, dass erfahrt ihr hier!

Allgemeines

Der TS-5 ist ein Prototyp des amerikanischen Panzerbaus, welcher als Jagdpanzer und Durchbruchsfahrzeug konzipiert wurde, allerdings nie über den Status eines Modells hinaus kam. Er ist frontal extrem stark gepanzert und verfügt über eine sehr starke Kanone. Wenn wir an des Spiel World of Tanks Blitz denken, dann kennen wir so einen Panzer bereits, und das ist der T28. Daher werden wir die Fahrzeuge anschließend miteinander vergleichen.

1. Schaden

Praktisch gesehen besitzen der T28 und der TS-5 eigentlich die gleichen Kanonen, doch schauen wir genauer hin, dann sehen wir feine Unterschiede.

Beide Panzer besitzen den gleichen Alpha Schaden und die gleiche DPM. Die Richtwinkel der Kanone sind gleich (schlecht) und bei der Genauigkeit sind sie auf dem gleichen Level wie die gute Kanone der britischen Schildkröte. Die Unterschiede liegen im Detail: Die Kanone des TS-5 zielt etwas schneller ein und seine Geschosse fliegen schneller. Auch die Penetration ist von allen am höchsten. Jetzt kommt aber die Besonderheit: Der TS-5 hat HEAT als Premiummunition. Und diese fliegt genau so schnell wie die AP und hat ohne Proviant eine wahnsinnige Durchschlagskraft von standartmäßig 340mm! Diese HEAT Munition geht praktisch durch alles und mit der Kanone könnte man problemlos auf TierX fahren, solange man es hinbekommt, nicht auf Schottpanzerung oder Ketten zu schießen.

2. Mobilität

Zu dieser Kategorie braucht man bei der Panzerart eigentlich kaum etwas schreiben außer: Praktisch nicht vorhanden.

Trotzdem kann man sagen: Der TS-5 ist noch der schnellste von den Brocken. Mit 26 km/h rollt er auf den Gegner zu und solange dieser nur die Front sieht, ist das auch kein schöner Anblick. Im Vergleich sind der T28 und auch die Turtle um 6 km/h langsamer, und das merkt man auch definitiv. Trotzdem solltet ihr euch bereits vor dem Gefecht genau überlegen, wo ihr hinfahrt, denn Flankenwechsel sind mit dem Fahrzeug kaum möglich.

3. Panzerung

Was bleibt, ist also die Paradisziplin dieser schweren Fahrzeuge – die Panzerung. Der TS-5 ist genauso wie der T28 frontal sehr stark gepanzert. Es gibt aus Balancegründen natürlich Weakspots, und das sind die Kommandantenkuppel und ein kleiner Streifen an der Front, aber dafür muss der Gegner schon echt genau zielen. Dieses Fahrzeug in einer HullDown Position in Stellung ist ein ziemlicher Türsteher. Und dank der Kanone knallt er einfach alles ab, was ihm vors Rohr kommt.

Sobald er sich aber auch nur ein kleines Stückchen dreht, oder generell der Gegner an die seitliche Panzerung kommt, dann ists schnell vorbei. Und das Heck zieht feindliche HE Granaten sowieso magnetisch an wie bei allen amerikanischen Fahrzeugen.

Fazit

Der TS-5 liefert das, was man von ihm erwartet: Ein frontal stark gepanzerter Koloss, der sich behäbig über das Schlachtfeld walzt und eine starke Kanone hat. In diesem Fall eine sehr sehr starke Kanone mit unglaublicher HEAT Penetration. Er ist in meinen Augen ein besserer T28 und wird zusätzlich mit einer gut aussehenden legendären Tarnung ausgeliefert. Der TS-5 ist ein klassisches Liebhaberfahrzeug. Aber ist er auch ein starker Panzer? Naja eher weniger. Wie auch der T28 ist er sehr teamabhängig und ihr benötigt Flankenschutz. Wie oft dies gegeben ist, müsst ihr selbst entscheiden.

 

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze uns auf Patreon, damit wir auch in Zukunft immer Up-To-Date sind!

Schreibe einen Kommentar

Anmelden mit Wargaming.net ID