Update 6.7

Am 15. Januar wird World of Tanks Blitz auf die Version 6.7 aktualisiert. Wie es funktioniert und was ihr erwarten könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Am 15. Januar wird World of Tanks Blitz auf die Version 6.7 aktualisiert. Ihr müsst nicht mehrere Stunden warten, um das Spiel zu betreten. Kämpft, und wenn die Zeit gekommen ist, ladet die neue Version herunter und kehrt zu den Schlachten zurück!

So funktioniert es:

Jeder Server ist in zwei Cluster unterteilt. Das Update wird abwechselnd auf ihnen installiert. Wenn die Wartung eines Clusters beginnt, werden alle Spieler von diesem getrennt. In diesem Fall kannst du dich wieder mit dem Server verbinden und weiterspielen. Sie werden automatisch zum anderen Cluster weitergeleitet.

Wargaming tut sein Bestes, um die Unannehmlichkeiten zu minimieren, die den Spielern dadurch entstehen könnten. Dennoch ist es möglich, dass deine Plattform auch nach Abschluss der Wartung noch nicht mit der Verteilung des Updates begonnen hat. Der Prozess kann nicht beschleunigt werden, also habt ein wenig Geduld. Das neue Update wird in Kürze zum Download zur Verfügung stehen.

Die Wartung wird gestartet:

Europa: 15. Januar, 5:30 Uhr (MEZ) und ist voraussichtlich 13 Uhr komplett abgeschlossen.

Was wird sich ändern?

Update 6.7 führt Panzerungsverbesserungen für mehrere Tier VI-VII Fahrzeuge und einige Balance-Anpassungen für Tier X Panzer ein.

Wir verstärken die Frontpanzerung für IS, IS-2, IS-2 (1945), KV-3, Tiger I, Tiger (P), Black Prince, T29, Jagdpanther, Panther I, AT 8, AT 7, T25 AT. Ihre oberen Frontplatten werden verstärkt, während die unteren stärker gefährdet bleiben. Diese Änderungen werden Schwergewichten und Angriffs-TD’s helfen, ihre Rolle effektiver zu spielen: Flanken zu fahren, Schaden zu blockieren, Positionen zu halten.

  • Grille 15: Die Tarnung beim Schuss wurde von 1% auf 2% erhöht.
  • 121B: Die Nachladezeit wurde von 7,19 auf 6,9 Sekunden reduziert
  • Foch 155: für beide Geschütze wurde der AP-Geschützschaden von 640 auf 560, der HE-Geschützschaden von 960 auf 680 reduziert. Die Nachladezeit wird aber auch kürzer. Sowohl die dynamische Leistung als auch die Panzerung bleiben vorerst erhalten.
  • FV215b: Die Anzahl der Strukturpunkte wurde von 2100 auf 2000 reduziert. Dieser Panzer ist zu stark geworden, nachdem er neue Vorräte und Verbrauchsmaterialien erhalten hat, die zusätzliche HP liefern. Wir haben uns entschieden, seine Grund-HP ein wenig zu nerfern, anstatt die Verbrauchsmaterialien / Vorräte neu auszubalancieren, da letztere nun perfekt zu den anderen britischen Schwergewichten (und anderen Panzern) passen.
  • Prototipo Standard B: Die Geschützdispersion auf 100 m und die Dispersion bei der Turmüberquerung wurden leicht erhöht.
  • Progetto M40 mod. 65: Zielzeit und Streuung wurden erhöht, die Dynamik wurde ebenfalls gesenkt. Der Progetto wurde zu einem der effektivsten Mediums. Die Autoreload-Mechanik bleibt gleich, aber es wird nun etwas schwieriger sein, die Vorteile zu nutzen.

Die Raketen kommen!

Erinnert ihr euch an die Raketenübung im Jahr 2017? Viele Spieler waren fasziniert von der ursprünglichen ATGM-Mechanik. Jetzt kehren überarbeitete Lenkraketen mit den brandneuen erforschbaren Fahrzeugen zu WoT Blitz zurück!

  • Zwei amerikanische LT’s, T92E1 auf Tier IX und XM551 Sheridan auf Tier X, werden mit ATM’s ausgestattet.
  • Abgesehen von den HEAT-Raketen haben diese Panzer auch normale Granaten: APCR und HE.
  • Panzerabwehrraketen sind gelenkt, aber man braucht Übung, um sie erfolgreich zu führen. Viel Übung!

ATGM’s sind ziemlich situationsabhängig. Ständig Raketen zu benutzen, könnte eine schlechte Idee sein. Habt ihr etwas Kampferfahrung auf dem T49? Toll, denn euer Weg zum raketenbetriebenen Tier IX beginnt hier!

Viel Spaß beim kommenden Update!

Hassomat

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze uns auf Patreon, damit wir auch in Zukunft immer Up-To-Date sind!

Schreibe einen Kommentar

Anmelden mit Wargaming.net ID